Gartenpflanzen des Monats

weihnachtsbaumNicht nur für die Festtage, sondern das ganze Jahr über schön: Fichte und Tanne sorgen für eine Terrasse und einen Garten voller Abwechslung. Fichte (Picea) und Tanne (Abies) sind die wichtigsten Zutaten für den Dezember, aber vergessen Sie nicht, dass sie auch für den Rest des Jahres tolles Grün und interessante Sichtachsen in den Garten bringen können. Die Sortimentsauswahl ist groß und jeder Nadelbaum hat seine eigene Persönlichkeit. Es gibt Arten, die direkt aus einem japanischen Garten zu kommen scheinen - mit interessanten Silhouetten und hängenden Zweigen für ein wenig Theatralik auf der Terrasse. Weiterhin gibt es schöne volle Fichten mit einem blaugrauen Schleier, der bei Mondlicht zusätzlich leuchtet. Auch ohne Dekoration oder Beleuchtung sind sie schön anzusehen und sorgen auch für den Rest des Jahres, dass der Garten immer grün wirkt.

Herkunft
Die Weißtanne wächst im Kaukasus und in Kleinasien, andere Arten wachsen auch in Korea, Japan und Nordamerika. Die Fichte kommt weiträumig in Nord-, Mittel- und Osteuropas und großen Teilen Asiens vor.

Sortimentsauswahl
Die Fichte ist offiziell eine winterharte Konifere, ein echter Nadelbaum, oft mit Zapfen, die sich auf der Unterseite der Zweige befinden. Es gibt Arten die eine klassische Fichtenform haben, mit Zweigen in mehreren Etagen, die wie ein Kranz den Stamm umgeben. Aber es gibt auch Arten, die kugelförmig sind, die als Pyramide kultiviert werden oder deren Zweige herabhängen.

Tannen (Abies) haben lange, flache Nadeln. Diese sind grau-grün und haben manchmal eine silberne Schicht. Die Zapfen der Tanne stehen immer aufrecht auf den Zweigen, bei einigen Arten fallen sie auseinander, nur der Kern bleibt erhalten. Je nach Art wachsen Tannen als schmale Säulen oder in typischer Weihnachtsbaumoptik.

Pflegetipps 
- Weihnachtsbäume können sowohl im Schatten als auch in voller Sonne stehen.
- Fichten und Tannen stehen gerne auf leicht feuchtem, mäßig nährstoffreichem Boden.
- Für das Auspflanzen im Garten muss ein großer Wurzelballen vorhanden sein und die Pflanze muss im Haus ausreichend mit Wasser und Pflanzennahrung für Sträucher versorgt worden sein.
- Im Garten wird die Pflanze tief eingegraben und zusätzlich mit Wasser und Dünger versorgt. Dann hat sie beste Chancen für einen Neustart.